Verein

Die NZ Brühlbärbel Mittelstadt e.V. wurde vor 2002 durch 45 Gründungsmitglieder ins Leben gerufen. Schnell wurde das Interesse bei weiteren Narren geweckt, wodurch wir in Kürze auf über 140 Mitgliedern angewachsen sind. Mit ca. 120 aktiven Hästrägern sind wir hierbei auf der schwäbisch-allemannischen Fasnet zwischen 06. Januar und Aschermittwoch unterwegs. Von Nah bis Fern besuchen wir allerlei Umzüge, Brauchtumsabende und weitere Fasnetsveranstaltungen im Kreis Reutlingen, auf der schwäbischen Alb, Schwarzwald, Allgäu, Schweiz...

Neben den vielen Auftritten bei befreundeten Zünften und Vereinen versuchen wir auch das Leben im Ort durch unterschiedliche Aktivitäten zu bereichern. Traditionell fängt unsere Fasnet mit dem Häsabstauben und der Narrentaufe unserer neuen Mitglieder am Mittelstädter Rathaus an. Hinzu kommt der Rathaussturm, sowie der Besuch der örtlichen Kindergärten, Schule, Pflegeheim und Geschäfte. Alle zwei Jahre organisieren wir in der Festhalle unsere Hallen- und Kinderfasnet. Aber auch unter dem Jahr sind wir immer wieder aktiv, um das Vereinsleben während der langen Durststrecke zwischen März und Dezember aufrecht zu erhalten. Hierbei treffen wir uns zu Tanzproben für unsere Fasnetsauftritte, Hüttenwochenenden, Wanderungen, Rittermahl, Grillfest, Weihnachtsmärkte und vielem mehr.

Die Figur der Brühlbärbel entstammt dem Mittelstädter Heimatbuch und verkörpert einen guten Geist. Dieser treibt in der Gegend des Brühls, zwischen Mittelstadt und Bempflingen, sein Unwesen. Gemäß der Sage erschreckt die Brühlbärbel gerne Unwissende oder Betrunkene, tut ihnen aber nichts zu Leide. So entstand auch unser Narrenruf, als vor vielen Jahren ein angetrunkenes Bäuerlein den Heimweg über das Brühl suchte und die Brühlbärbel um ihn herumtanzte. Nach etlichem rennen, drehen und wenden gab er schließlich auf, warf sich auf die Straße und rief „Do Goischt – Hosch me!“

Unser Häs ist dabei einem Geist nachempfunden und besteht aus schlichten Farben wie weiß, schwarz und grau. Hinzu kommt eine Maske (Larve) aus Lindenholz und Pferdeschweifen als langes, wildes Deckhaar in den unterschiedlichsten Farben.